So sieht´s aus

Was unterscheidet eigentlich ein Werbenotizbuch von den Exemplaren, die man in der Papeterie kaufen kann? Was muss man über den Aufbau eines Notizbuchs wissen, wenn man es als Werbeartikel nutzen will?

Ein Werbenotizbuch ist im Aufbau fast wie ein Notizbuch. Man bedruckt sie aber zusätzlich mit einem Firmen-Logo oder einem Werbemotiv. Werbeanbringungen sind vor allem auf dem Umschlag und dem Buchrücken üblich. Man kann aber auch auf dem Vorsatzblatt oder auf dem Schnitt werben. Bei manchen Werbenotizbüchern sind alle Innenseiten mit einem Logo bedruckt. Innerhalb des Buchblocks kann man auch ganze Seiten mit Werbemotiven einarbeiten.

Infografik Werbenotizbuch

Wie ist der Aufbau eines Werbenotizbuchs?

Notizbücher mit Werbe-Logo gibt es als Hardcover (gebunden), Softcover (broschiert) und mit Spiralbindung (Wire-0).

  • Bei gebundenen Notizbüchern ist der Einband aus einem festen Material, also beispielsweise Karton. Dieser ist oft noch mit Folie, Leder oder Textil überzogen. Der Buchblock mit dem Vor- und Nachsatzblatt wird in den Einband eingehängt.
  • Broschiert bedeutet, dass das Notizbuch keinen festen Deckel hat. Die Blätter werden in der Mitte mit Klammern, einem Faden oder durch Klebebindung zusammengehalten. Das Copy-Book und das Tablet-Book aus dem mypromo-Sortiment sind gute Beispiele für broschierte Notizbücher.
  • Bei der Spiralbindung, wie etwa beim Bizz-Book oder Pen-Book, ist eine Metallspirale für den Grund-Aufbau der Blätter im Werbenotizbuch zuständig. Dadurch liegen die Seiten ganz flach auf der Unterlage.

Welche Ausstattung kann ein Notizbuch haben?

Bei gebundenen Notizbüchern kann man den „Schnitt“, also die Seiten des Buchblocks, einfärben oder bedrucken. Das macht beispielsweise die mypromo-Color-Books so attraktiv.

Die Seiten eines Notizbuchs sind oft mit einer Mikroperforation versehen. Bei Spiralbindung sind die Seiten auch manchmal vorgelocht. dadurch kann man die Seiten des Werbenotizbuches leichter abheften oder digitalisieren.

Notizbücher werden oft mitgenommen. Damit der Buchblock in einer vollen Tasche nicht beschädigt wird, haben heute manche Notizbücher einen festen Gummi. Er verschließt die Deckel. Dadurch geht das Buch nicht auf und es gibt keine Eselsohren. Das Smart-Book mit Gummiband eignet sich beispielsweise sehr gut für mobile Nutzer.

Notizbücher gibt es mit geraden sowie abgerundeten Ecken. Ecken mit einem Radius wirken modern, langlebig und hochwertig. Denn sie stoßen sich nicht so leicht ab.

Notizbücher haben oft eine oder mehrere Lesebändchen oder andere Einmerker wie bedruckte Lesezeichen. Beliebt sind auch Stiftschlaufen, eingelegte Aufkleber oder Taschen für Quittungen und andere Zettel.

 

Notizbücher und Werbenotizbücher
Notizbücher sind als Werbeartikel beliebt, weil sie jeder braucht.

Welche Einbände stehen für Notizbücher zur Verfügung?

Einbandmaterialien für Werbenotizbücher kann man unterteilen in

  • glatte
  • strukturierte
  • textile
  • organische Oberflächen.

Glatte und strukturierte Oberflächen können Papiere, Kartons oder Kunststofffolien sein. Beliebte Strukturen sind beispielsweise Reptil- oder Muster-Prägungen.

Bei textilen Oberflächen sind Canvas-Strukturen häufig. Es gibt aber auch Werbenotizbücher mit samtigem Touch oder Filz. Organische Oberflächen aus Leder, recyceltem Leder oder Lederfasern werden ebenfalls gerne gekauft. Manchmal kann man heute auch bedruckte Notizbücher mit Einbänden aus Holz oder Bambus kaufen.

Welche Formate gibt es für Notizbücher, die mit einem Logo bedruckt wurden?

Ein Notizbuch kann jedes beliebige Format haben. In Deutschland ist ein Werbenotizbuch meist in DIN A 4, A 5 sowie dem „Postkartenformat“ DIN A 6 aufgebaut.