Werbekalender sind die stillen Office-Helden

Kein Büro ohne Kalender! Das gilt umso mehr, wenn nicht mehr alle Mitarbeiter jederzeit vor Ort sind. Timer schaffen Verbindlichkeit und Verbundenheit. Wenn das kein Argument für den Kalender als hochwirksames Giveaway ist? 

Büro-Arbeit ist heute mobiler denn je. Denn immer mehr Menschen arbeiten ganz oder teilweise im Homeoffice. Hat das eigentlich Auswirkungen auf den Kalender als Giveaway? Schließlich gelten sie als klassisches Werbemittel im beruflichen Umfeld.

Der Kalender als Giveaway ändert sich

Die Entwicklung zum Homeoffice für viele ist noch zu neu, um sie abschließend beurteilen zu können. Experten gehen aber davon aus, dass sie sich auf die Nutzung von Werbekalendern auswirken wird:

  • Viele Mitarbeiter benutzen künftig mehrere Kalender. Denn sie haben zwei oder mehrere Orte, an denen sie arbeiten.
  • Bei Wandkalendern werden Design und Farbe noch wichtiger. Denn das Homeoffice soll sich harmonisch in den Wohnraum einfügen.
  • Werbekalender werden verstärkt parallel zu digitalen Kalendern benutzt.
  • Die Qualität von Werbekalendern kommt noch stärker in den Fokus. Das gilt vor allem, wenn Kalender von Firmen als Giveaway für ihre entfernt arbeitenden Mitarbeiter vergeben werden. Denn Werbegeschenke, die nicht hochwertig wirken, führen dazu, dass sich der Empfänger nicht wertgeschätzt fühlt.
  • Kalender sollten als Giveways nachhaltig sein. Denn der Trend zum verantwortungsvollen Umgang mit den Schätzen der Natur wird sich weitere verstärken.
  • Der Bedarf an Organisationskalendern könnte mittelfristig sinken. Denn sie sind vor allem in Pausenräumen und Mehrpersonenbüros zuhause.
Video: Note Hybrid Kalender als Werbeartikel
Der Note Hybrid Kalender ist ein beliebter Werbeartikel.

Welcher Kalender ist als Giveaway auch künftig wirksam?

Auch in der neuen, mobileren Arbeitswelt werden Kalender ihre Bedeutung als wirksames Giveaway behalten. Gut möglich, dass der Terminkalender aus Papier künftig eher noch wichtiger wird.

Denn er ist oft dort verbreitet, wo Datenschutz eine wichtige Rolle spielt. In Kanzleien und Redaktionen nutzt man sie daher gerne.  Sehr beliebt sind Modelle mit genau auf die Zielgruppe zugeschnittenen Zusatzinformationen wie internationale Feiertage, branchenspezifische Messetermine oder Straßenkarten.

Der Hybrid-Timer ist eine moderne Mischung aus Notizbuch und Kalender. Er bietet Platz für persönliche Notizen und kreative Ideen. Deshalb ist er bei Kultur-, Medien-, Finanz-, IT- und Consulting-Kunden besonders beliebt.

Checkliste: Der Kalender als Giveaway in Büro und Homeoffice

Wo soll der Werbekalender benutzt werden? Im Home-Office, unterwegs, im Großraumbüro?

Wie soll die Zielgruppe den Kalender verwenden? Parallel zu elektronischen Timern, als Ideenspeicher, als Arbeitsunterlage?

An wen soll der Werbekalender gehen? Neben Kunden und Interessenten bieten sich auch eigenen Mitarbeiter im Homeoffice als Zielgruppe für Kalender als Giveaways an.

Wann soll der Werbekalender vergeben werden? Zum Jahresende werden viele Kalender verteilt. Wer sein Werbegeschenk etwa zum Schulbeginn im Herbst verteilt, ist deshalb im Vorteil.