Seitenweise Wichtiges

Die Papierwahl ist beim Notizbuch essenziell. Schließlich es soll Wichtiges zuverlässig aufbewahren.

Notizbuch Papier Video

Welches Papier wird für Notizbücher benutzt?

Im Prinzip kann man jedes beliebige einfarbige Papier für Notizbücher nutzen. Weil meist mit dunklen Farben geschrieben wird, sind die Seiten eines Notizbuchs in der Regel weiß. Aktuell ist außerdem die Farbe Elfenbein sehr beliebt. Es gibt auch Notizbücher mit Seiten in anderen hellen Farben wie Grau, Beige oder Gelb. Das Geiger Notes Night-Book ist eine Besonderheit. Denn es hat schwarze Seiten. Man schreibt darauf mit einem goldenen, silbernen oder weißen Stift.

Für Notizbücher sind grafische Papiere in Grammaturen ab ca. 70 Gramm pro Quadratmeter üblich. Das bedeutet, dass ein Quadratmeter des verwendeten Papier 70 Gramm wiegt. Das nennt man  Flächengewicht oder Grammatur. Je geringer das Flächengewicht, desto dünner ist die Seite. Filzstift, Marker oder Füllfederhalter schlagen auf dünnem Papier leicht durch. Die Farbe ist also auf der Rückseite zu sehen. Bei dickerem Papier passiert das nicht so schnell. Deshalb haben hochwertige Notizbücher oft höhere Grammaturen ab 80 g/qm.

Man unterteilt grafische Papiere in gestrichene, ungestrichene und Naturpapiere. Für die beschreibbaren Seitens von Notizbüchern kommen ungestrichene Papiere zum Einsatz. Die Oberfläche ist offen und nimmt Farbe an. Man kann auf ungestrichenem Papier gut schreiben oder zeichnen.

Für den Offset- oder Digitaldruck auf dem Einband nimmt man oft gestrichene Papiere. Denn diese bieten eine sehr glatte Oberfläche, auf der die Druckfarbe kaum verläuft. Dadurch wirken Bilder brillanter. Man benötigt außerdem nicht so viel Farbe.

Bei Werbenotizbüchern, bei denen im Buchblock bedruckte Werbeseiten enthalten sein sollen, muss man also unter Umständen zwei Papiersorten auswählen: Gestrichenes für die Werbeseiten, und ungestrichenes für die Seiten, auf denen man schreiben soll.

Notizbuch Lineaturen Infografik

Welche Lineaturen können Notizbücher haben?

Manche Notizbücher sind aus unbedrucktem Papier, also Blanko. Für Werbenotizbücher kommen einfach linierte sowie karierte Seiten zum Einsatz. Das Winkelkaro von Geiger Notes hat eine Seitenlänge von fünf Millimetern.

Dekorative Varianten von Lineaturen wie das Kreuzkaro oder Punkte gibt es noch nicht so lang. Bei den Werbenotizbüchern spielen sie aber auch keine große Rolle.

Hybrid-Timer sind eine Mischung aus Tischkalender und Notizbuch. Sie haben neben einem Kalendarium auch noch Notizbuchseiten. Diese können dann blanko. kariert oder liniert sein.