Powerbank Werbegeschenk

Unter Strom

Eine Powerbank mit Logo gilt als großzügiges und wirksames Werbegeschenk. Denn sie ist besonders bei mobilen Zielgruppen gerne gesehen. Doch wie findet man die ideale Powerbank für seine Kampagne? Hier lesen Sie alles Wissenswerte über Zusatzakku & Co., und dazu die 5 wichtigsten Tipps zur Werbung mit den kleinen Stromspendern.

Der Smartphone-Akku blinkt schon rot, der Stromspar-Modus ist aktiviert. Und noch immer ist keine Steckdose in Sicht. Eine bedruckte Powerbank ist in diesem Moment Gold wert. Das macht diesen Werbeartikel so wertvoll für die Werbung. Denn er erfüllt beim Empfänger ein wichtiges Bedürfnis. Deshalb integriert er im besten Falle die Powerbank mit Logo in seinen Alltag. Dadurch kommt es dann zum ständigen Kontakt mit der Werbebotschaft. Diese wird dadurch besonders gut verankert.

Die Auswahl an Powerbanks in allen Formen und Größen ist riesig. Eine gute Powerbank mit Logo kann preislich bereits erheblich über dem Niveau eines Streuartikels liegen. Es ist daher sinnvoll, die wichtigsten Fakten zum Thema Powerbank individuell parat zu haben. Denn nur so kann man den idealen bedruckten Zusatzakku für seine Werbekampagne auswählen.

Infografik Powerbank Tipps

Grundsätzliche Fakten zur Powerbank

Die Powerbank wird manchmal auch Power Bar oder Zusatzakku genannt. Es gibt sie beinahe schon so lange, wie Mobiltelefone für den Massenmarkt verbreitet sind, also seit kurz vor der Jahrtausendendwende. Ihre Bedeutung wuchs aber erst mit den ersten Smartphones. Denn die dort eingebauten Akkus hatten eine sprichwörtlich miese Laufzeit.

Heute ist es vor allem die hohe Nutzungsdauer, die den Smartphone-Akkus den Garaus macht. Rund zweieinhalb Stunden täglich verbringen Menschen in Deutschland vor ihrem Mobiltelefon. Da kann ein kleiner Boost zwischendurch nicht verkehrt sein.

Was ist eine Powerbank eigentlich?

Eine Powerbank egal ob bedruckt oder nicht, ist ein Zusatzakku für solche Mobilgeräte, die man über eine USB-Schnittstelle laden kann. Zum Laden eines Laptops reichen bei den meisten handelsüblichen Powerbanks weder Kapazität noch Leistung aus.

Powerbanks sind Akku-Zellen, die mit einem kleinen Chip verbunden sind. Dieser regelt die Leistungsaufnahme und -abgabe. So schützt er auch das Mobilgerät. Fast alle marktüblichen Powerbanks enthalten Lithium. Deshalb dürfen sie beim Fliegen nur ins Handgepäck.

Eine Powerbank hat eine oder mehrere Schnittstellen zum Be- und Entladen. Die gebräuchlichsten sind:

  • USB-A
  • Micro-USB
  • USB-C
  • Lightning (nur für Apple-Mobilgeräte).

Powerbank werden zumeist ohne Netzteil ausgeliefert. Man lädt sie über das die USB-Schnittstelle eines Computers oder mit einem Netzgerät für Mobilgeräte.

Einfache Powerbanks kommen ganz ohne Schalter oder LED aus. Aufwendigere Modelle zeigen ihren Ladezustand mit farbigen Lichtern an.

Powerbank als Werbeartikel

Was ist eine drahtlose Powerbank?

Manche Powerbanks mit Werbung können kleine, kompatible Mobilgeräte über eingebaute Induktionsspulen laden, ohne dass ein Ladekabel angeschlossen werden muss. Die Qi-Powerbank selbst wird aber immer über ein Kabel nachgeladen.

Was muss man bei Powerbanks beachten?

Die Kapazität einer Powerbank mit Logo wird im mAh (Milliampere pro Stunde) angegeben. Die meisten marktüblichen Modelle geben nur eine Spannung von 5 Volt aus. Zusatzakkus, die Schnelladen oder gleichzeitiges Laden mehrerer kleiner Mobilgeräte oder von Tablets ermöglichen, müssen eine höhere Spannung bieten. Sie liegt in der Regel bei 15 Watt.

Powerbanks als Werbegeschenk gibt es in vielen Kapazitäten, gebräuchlich sind zwischen 1.000 mAh und 20.000. Bis etwa 5.000 mAh sind solche externen Akkus noch relativ leicht und klein. Mit sehr hohen Kapazitäten können sie schon ein paar hundert Gramm wiegen. Sie sind dann also eher für Auto oder den Camping-Rucksack geeignet.

Die Akkus moderner Smartphones haben eine Kapazität zwischen 2.500 und 4.500 mAh. Kleine Zusatz Akkus mit Logo-Druck geben ihnen also nur eine Boost, größere Modelle können ein Mobilgerät einmal ganz oder sogar mehrfach aufladen.

Sind Powerbanks sicher?

Powerbanks enthalten Lithium, das feuer- und explosionsgefährlich ist. Deshalb darf man bei Flugreisen pro Person nur bis zu zwei Powerbanks mit einer Gesamtleistung von 100 Watt ausschließlich im Handgepäck mitführen. Powerbanks sollten möglichst keinen harten Stößen oder Schlägen ausgesetzt werden.

Für elektronische Geräte gibt es in der EU viele Vorschriften. Unter anderem sollen Powerbanks das CE-Zeichen (Conformité Européenne) tragen. Die mypromo-Händler bieten nur zugelassene Powerbanks an.

Powerbanks verlieren mit der Zeit Ladung, pro Woche etwa 1-10 Prozent. Wer sich darauf verlassen will, dass er immer genügend Strom zur Verfügung hat, sollte regelmäßig nachladen.

Werben mit einer bedruckten Powerbank – die 5 besten Tipps von den mypromo-Experten

Bei Powerbanks als Werbegeschenk auf Qualität achten

Der Empfänger einer Powerbank möchte sich auf diese verlassen. Wenn der Zusatzakku eine schlechte Qualität hat und bei der Lagerung schnell an Ladung verliert, erzeugt das Frust statt Freude. Auch auf die Ladeelektronik muss man sich verlassen können. Schließlich hängt das Leben eines mehrere hundert Euro teuren Smartphones daran!

Außergewöhnliche Zusatzakkus wirken besser

Ob die Powerbank mit Logo als Schlüsselanhänger, in schicken Farben statt dezentem Schwarz daherkommt oder Zusatzfunktionen wie drahtloses Laden oder Taschenlampe bietet: Ungewöhnliche oder sehr hochwertige Modelle wirken als Werbung nachhaltiger, weil sie länger im Einsatz sind.

Das Werbelogo dauerhaft platzieren

Wenn das Werbelogo auf der individuellen Powerbank nur aufgeklebt oder mit ungeeigneter Farbe aufgebracht wurde, ist es schnell nicht mehr sichtbar. Dann verpufft die Werbewirkung. Die mypromo-Partner liefern Werbedrucke auf Powerbanks nur in haltbaren Verfahren, zumeist Tampon- oder Siebdruck.

Bedruckte Powerbanks sind nicht nur für Smartphones

Viele Kleingeräte lassen sich heute mit Powerbanks betreiben, also etwa Radios, Kompaktkameras, elektrische Rasierer und Zahnbürsten oder Lichterketten. Deshalb werden Zusatzakkus selbst von Zielgruppen geschätzt, denen ein Smartphone nicht so wichtig ist.

Der richtige Moment für Powerbanks

Eine Powerbank im Zug, während eines Festivals oder an der Raststätte ist hochwillkommen. Deshalb kann man davon ausgehen, dass der Empfänger im Gegenzug etwa leichter der Nutzung seiner Kontaktdaten zustimmt. Auch mehrstufige Kampagnen oder Social-Media-Werbung funktioniert mit einer Powerbank als Incentive oft noch besser.

Lust auf Werbung mit einer bedruckten Powerbank? In unsere Kategorie Technik & Tools finden sie ein große Auswahl!