Süßigkeiten als Werbung

Positiver Kundenkontakt mit Schleckereien

Süßigkeiten als Werbung sind bei Promotion-Aktionen sehr beliebt. Das gilt besonders für Fruchtgummis. Sie findet man meist in Form der bekannten Bärchen oder Herzen. Aber auch Schokolade, Pastillen, Kekse und Traubenzucker werden gerne angenommen.

Süßigkeiten als Werbung sind so ungemein attraktiv, weil sie alle fünf Sinne ansprechen. Während Promotion-Aktionen mit Süßigkeiten, etwa auf Messen oder Festivals, wird zu allererst der haptische Sinn des Kunden angesprochen.

Man fühlt durch die Verpackung die Süßigkeit, das Tütchen raschelt und neugierig öffnet man es. Farbe, Aroma und Geschmack wirken ebenfalls positiv auf den Kunden, der diese Eindrücke auch mit der Marke verbinden wird. Genau auf diese Verbindung von Marke und Süßem zielt man mit süßer Werbung ab.

Fruchtgummis sind dabei sehr beliebt. In Deutschland essen fast 5,4 Millionen Menschen mehrmals pro Woche Fruchtgummi. Und viele Menschen fühlen sich durch die Gummibären an ihre Kindheit erinnert. Deshalb freuen sie sich, wenn sie eine Tüte mit Fruchtgummi als Werbung bekommen.

Süßigkeiten als Werbung

Natürlich geht an Schleckereien und auch den beliebten Fruchtgummis die Trends bei Gesundheit und Ernährung nicht vorbei. Auch diesbezüglich wird den Erwartungen der Kunden entsprochen: Bei den mypromo-Partnern gibt es etwa vegane Bärchen ohne tierische Inhaltsstoffe oder Sorten mit einem Fruchtsaftanteil von mindestens 30 %.

Sehr ähnlich verhält es sich bei zwei weiteren recht beliebten Werbemitteln zum Naschen. Traubenzucker und Schokolade sind ebenfalls Kundenlieblinge unter den Werbemitteln.

Denn Traubenzucker gilt als Energiespender, der die Leistungsfähigkeit erhöht. Er spricht als Werbemittel jeden Kundenkreis an: Kinder wie Erwachsene, Teilnehmer von Kongressen ebenso wie Sportler auf Events. Die Flowpack-Verpackungshüllen lassen sich zudem gut mit einem Logo versehen.

Genauso beliebt ist Schokolade. Vor allem als Streumittel auf Veranstaltungen eingesetzt, werden etwa Täfelchen für den kleinen Hunger zwischendurch gerne angenommen. Promo-Aktionen zur Nachmittagszeit sind daher besonders erfolgreich beim Kundenkontakt.

Auch Pfefferminz-Pastillen oder Hals-Bonbons finden, vornehmlich in kleinen Metalldosen verpackt, positive Resonanz. Vor allem wenn man diese Streuartikel zur passenden Jahreszeit verteilt.

Saisonale Werbung

Vor allem zur Advents- und Weihnachtszeit lassen sich die Vorteile von Kalendern als Werbemittel mit Süßigkeiten koppeln. Adventskalender sind heute nicht nur mit Schokolade, sondern auch mit Halsbonbons oder kleinen Schokolinsen befüllt. Auf diese Weise erzeugt man mit relativ einfachen Mitteln eine große Werbewirkung. Denn beim Adventskalender wird die Marke 24 Tage in Folge in Erinnerung gebracht. Natürlich lässt sich dieses Prinzip auch als Countdown, etwa zu Veröffentlichungsterminen oder Events nutzen. Denn die Motivseite ist frei gestaltbar.