Werbekuli Bestseller

Nichts geht über den Kugelschreiber

Der Werbekuli ist ein Bestseller unter den Werbeartikeln, und das seit Jahrzehnten. Daran kann auch die Digitalisierung nichts ändern.

SA_Werbekuli_Bestseller_Aufmacher1024px
Der Werbekuli wird im Büro und privat viel genutzt. Das macht ihn zum Bestseller unter den Werbeartikeln.

Im Erfolg des Werbemittels Kugelschreiber liegt allerdings auch die Crux für den Werbetreibenden. Denn rein rechnerisch bekommt jeder Bewohner in Deutschland pro Jahr gut sechs Kugelschreiber: Der Werbekuli ist ein echter Bestseller.

Wer mit einem Werbekugelschreiber wirksam und langfristig werben will, sollte also gezielt auswählen. Auch muss man den Empfänger fest im Blick behalten. Denn Schreibgeräte, die als hochwertig und zuverlässig wahrgenommen werden, begleiten ihren Eigentümer im Schnitt drei lange Jahre.

Für welche Zielgruppe eignet sich der Kugelschreiber als Werbeartikel?

Gerade weil Kugelschreiber so gängig sind, müssen sie sorgfältig ausgewählt werden, wenn sie beim Empfänger punkten sollen. Man erinnere sich: Der Werbekuli ist schließlich seit Jahrzehnten ein Bestseller. Ein günstiges Kunststoff-Modell wird deshalb im Premium-Bereich nicht viel Anklang finden. Ein edles Metall-Modell wirkt aber auf der Baustelle vielleicht auch deplatziert.

Ideal ist es, wenn der Kugelschreiber zum unentbehrlichen Arbeitsmittel wird. Das funktioniert am besten, wenn er mit cleveren Details punkten kann. Ein eingebautes Schreiblicht freut beispielsweise Film- und Theaterkritiker oder auch Rettungskräfte.

Technik-Freunde wissen Modelle mit Touch-Pad-Funktion zu schätzen. Wenn ein USB-Stick in einen Kugelschreiber eingebaut ist, kann man darauf zusätzliche Informationen unterbringen. Denkbar wäre beispielsweise ein Katalog als PDF.

Wie wird der Kugelschreiber zum Werbemittel?

Die meisten Kugelschreiber werden ein- oder zweifarbig bedruckt, und zwar zumeist im Tampon– oder Siebdruck. Mehrfarbige und fotorealistische Werbeapplikationen erfolgen immer öfter auch im Digitaldruck.

Bei Kugelschreibern aus Metall greift man in der Regel zur Gravur zurück. Logos können im Gravur-Verfahren allerdings nur einfarbig angebracht werden. Mit Hilfe der konventionellen gefrästen oder der Laser-Gravur lassen sich Werbekulis auch direkt für den Empfänger mit Namen oder Initialen personalisieren.

Manche Kulis werden mit Schachtel oder Futteral geliefert, hier ist dann auch eine Werbeanbringung als Aufkleber, Aufnäher oder Prägung möglich.